Hauptursachen von Ausfällen

1. Korrosion in der Verkabelung

Die Autobahn ist eine der schädlichsten Umgebungen für Fahrzeug- und Spezialausrüstung. Wasser ist schlecht, aber Salzwasser und Eisbildung sind noch schlechter. Das grundlegende Problem besteht darin, dass Salzwasser der Verkabelung sehr viel rascher zusetzt als normales Wasser und auch weiter entlang der Verkabelung vordringt als Regenwasser. Das ist zu tun, bevor die Eis- und Salzwasserjahreszeit beginnt.

Der Trick ist, die gesamte Verkabelung gegen Umwelteinflüsse abzudichten. So geht’s:

  • Prüfen Sie alle Ihre Verbindungen. Lockere Verbindungen sind ein Haupteintrittspunkt für Wasser. Stellen Sie sicher, dass alle äußeren Teile der Anschlussflächen reichlich mit Antikorrosionsschmierfett bedeckt sind und prüfen Sie, dass die Verbindung korrekt schließt und einen dichten Verschluss bildet.
  • Wenn die Verkabelung durch ein Loch in einer Anhängerwand oder einen Anhängerbereich führt, stellen Sie sicher, dass die Kanten mit einer Durchführungstülle oder ähnlichem Material abgedeckt sind. Ist dies nicht Fall, wird das Kabel zerfransen und einen Kurzschluß verursachen. Ausgefranste Drähte sind ein perfekter Einstiegspunkt für Salzwasser. Es dringt durch jede Öffnung in die Isolierung ein und breitet sich im Kabelbaum aus, überprüfen Sie daher alle Kabel und stellen Sie sicher, dass alle ausgefransten Leiter entsprechend gespleißt und abgedichtet werden. In der Verkabelung sollte es keine Spleiße mit Band geben. Alle Spleißen sollten hitzegeschrumpft sein. Dies gilt immer, aber die Ablagerungen im Winter überdecken oft Spleiße, die Aufmerksamkeit benötigen.
  • Alle Drähte, die auf der Außenseite von Anhängern nach unten hängen anstatt korrekt zu verlaufen, sind ideale Kandidaten für Eisbildung. Wenn sich das Eis ansammelt, zieht das höhere Gewicht an der Verkabelung, was dann vermehrt zu Ausfransen, losen oder getrennten Verbindungen, Verschiebung von Leuchten und gespannten Spleißen führt. Wenn ein Leiter oder Kabel vollständig herausgezogen wird, verlieren Sie eventuell Ihre Beleuchtung. Die Lösung ist wieder einmal offenkundig. Verkabelung muss verstaut und mit Kunststoffkabelbindern in seinem Verlauf verbunden werden, damit die Eisschicht zu keiner Verschiebung führt. Wenn ein Kabel exponiert sein muss, können Kabelbinder oft den Ausfall durch Eisbildung verhindern. Überprüfen Sie, dass es keine losen Kabel an Orten gibt, wo sich unsichtbar Eis bildet. Im Winter leiten Abläufe nicht mehr immer das Wasser so ab, wie sie es bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt tun.
  • Falsch gespleißte und/oder korrodierende Kabel sind keine guten Leiter für Elektrizität. Als Ergebnis beginnen Leuchten, insbesondere ABS-Anzeigeleuchten oder Bremslichter/Schlussleuchten zu flackern oder fallen komplett aus, sodass eine gefährliche und oft illegale Situation entsteht.
  • Batterie- und Nose-Box-Anschlüsse müssen überprüft werden, um sicherzustellen, dass der erforderliche Strom vorhanden ist. Klemmen sollten gereinigt, angezogen, und gefettet werden, um die Batterie und die Elektrik zu schützen.
  • Die Wahl eines Kabelbaums mit Anschlüssen der Leuchte über Stecker ist in allen Jahreszeiten sicherer und besser, aber vor allem in Winter. Wenn das Eis Kabel von einer Leuchte zieht, verursacht das freiliegende Kabel bei Kontakt mit den Metalloberflächen des Anhängers einen Kurzschluss.

2. Abdichtung gegen Korrosion

Dielektrisches Schmierfett gibt es schon lange. Es funktioniert hervorragend, wenn es korrekt verwendet wird, aber es verursacht enorme Schwierigkeiten, wenn es falsch angewendet wird.

Ursprünglich bei Wechselstrommotoren zum Schutz vor Kurzschlüssen gegen äußere Einwirkung verwendet, fand die Fähigkeit von dielektrischem Schmierfett, elektrische Verbindungen über längere Zeiträume hinweg zu schützen, bald eine andere Rolle als Barriere gegen Korrosion beim Einsatz in elektrischen Schaltungen. Seine schützenden Eigenschaften erlauben den Betrieb von Lkw und Anhängern über längere Zeit bei immer aggressiveren und umfangreicheren Salzmengen, die auf den Autobahnen jedes Jahr zum Einsatz kommen.

Als Fett das erste Mal in Kabelbäumen verwendet wurde, war es nicht unbedingt die optimale Kombination. Einige der ersten Verbindungen trockneten vorzeitig aus. Hinzu kommt, dass viele frühere Kabelbäume aus Gummi und synthetischem Kautschuk nicht gegen die chemischen Verbindungen im Fett beständig waren, die in die Gummimischung des Kabelbaums eindrangen und seine Widerstandsfähigkeit gegen Solzwasserkorrosion durch Risse minderten. Unsere branchenführenden Grote UBS™ Ultra Blue Seal Kabelbaumsysteme lösen alle diese Probleme.

Für Grote UBS™ Kabelbäume wird ein weiches PVC mit geringem Durometerwert verwendet, das die besten Ergebnisse liefert, wenn es um die Beständigkeit von Kabelbäumen gegen die Auswirkungen von dielektrischem Schmierfett geht. UBS-Kabelbäume sind beständig gegenüber Chemikalien und UV-Strahlen, bleiben flexibel, und werden nicht hart oder rissig. Bei der richtigen Verwendung unseres dielektrischen Schmierfetts bleiben die Anschlüsse des Kabelbaums frei von Korrosion während der Lebensdauer eines Anhängers. Das Schlüsselwort hier ist „richtig“.

3. Kabelbaum-zu-Kabelbaum-Verbindungen

Immer, wenn eine Kabelbaumverbindung geöffnet wird – entweder von Kabelbaum zu Kabelbaum oder von Kabelbaum zur Leuchte – ist ein besonderes Vorgehen anzuwenden. Altes Fett sollte mit einem Wattestäbchen oder ähnlichem entfernt werden. Achten Sie dabei darauf, dass sie keine Rillen oder Kratzer in irgendeinem Teil des Kabelbaums verursachen. Stellen Sie sicher, dass das Schmierfett die Stecker bedeckt. Verwenden Sie neues Fett, nicht so sehr, weil das alte schlecht wird, sondern weil das Hinzufügen von neuem Schmierfett zum alten möglicherweise zu viel für die Größe der Verbindung ist. Dies schafft eine hydraulische Wirkung, die verhindert, dass sich Abschnitte des Kabelbaums schließen und damit vollständig abgedichtet warden.

Grote empfiehlt, Schmierfett in beide Seiten der Kabelbaumverbindung einzubringen sowie für beste Leistung das Auftragen, falls verfügbar, eines Schmierfettkranzes über der Kabelbaum-zu-Kabelbaumverbindung (siehe nebenstehende Abbildung). In diesem Beispiel enthält der Kranz das Fett und verhindert, dass die Verbindung während der Lebensdauer des Anhängers auseinanderfällt.

4. Kabelbaum-zu-Leuchte-Verbindungen

Es gibt Konstruktionen mit Buchsenstiften als Lampen und Kabelbäumen als Stecker sowie mit Lampen als Stecker und Kabelbäumen als Buchsen. Beide Designs haben ihre Befürworter. Grote bietet sowohl AMP- als auch Designs mit Lampen als Stecker. Bei der Art der Steckerverbindung, die wir verwenden, richten wir uns nach den Wünschen unserer Kunden.

Wir bevorzugen das Design mit Lampen als Stecker, da wir nach jahrelangen Tests wissen, dass ein Design mit gefetteten Lampen als Stecker bessere Leistung als andere Konstruktionen zeigt. Diese Art ermöglicht extrem feste Kabelbäume innerhalb der versiegelten Lampe, die auch nach langer Zeit keine Materialermüdung zeigt, sogar bei Vorhandensein von Schmierstoffen. Dieses Design widersteht auch besser der Belastung durch Eis, dessen Gewicht auf einem ungeschützten Kabelbaum die Steckverbindung auseinanderreißen kann. Und wenn die Verbindung wegen eine Schadens versagt, beispielsweise infolge der Loslösung eines Reifenprofils, dann ist das Risiko eines Kurzschlusses wegen einer Kabelbaumverbindung mit Buchsen, die in Kontakt mit einem ungeschütztem Metallteil des Anhängers gerät, viel geringer. Gleichgültig, welche Anschlussart Sie nutzen, es ist wichtig, nicht zu viel Schmierstoffe zu verwenden, da diese eine einwandfreie Verbindung beeinträchtigen können.

5. Welcher Kabelbaum – individuell oder modular?

Dahinter steckt die Idee, den Kabelbaum niemals durch eindringendes Salz, das in Kontakt mit der Verkabelung kommt, zu gefährden. Einerseits müssen modulare Kabelbaum-Anschlüsse mit Hilfe der oben beschriebenen Technologien unversehrt bleiben. Andererseits gibt es bei einem modularen Kabelbaum die Möglichkeit, den Kabelbaum zu ändern oder zu erweitern, ohne einen Spleiß hinzuzufügen, wodurch, bei nicht sachgemäßer Ausführung, eine Eintrittsmöglichkeit für das Salz entstehen kann. Wenn beispielsweise der Kabelbaum beschädigt ist, kann am letzten Anschluss ein neuer Anschlussdraht oder ein neuer Kabelbaumabschnitt hinzugefügt werden, ohne das System des Kabelbaums zu beeinträchtigen.

Ein individuell angepasster Kabelbaum minimiert die Notwendigkeit zu spleißen, aber nur, wenn er gemäß dem ursprünglichen Design verwendet wird. Wenn also die Beleuchtung des Anhängers verbessert werden kann oder wenn der Kabelbaum beschädigt ist, mag Spleißen möglicherweise die einzige Lösung sein.

Grote bietet beide Arten von UBS™-Kabelbäumen an und kann Sie bei der Auswahl der besten Lösung für Ihre speziellen Bedürfnisse beraten.

G24/7

Weltklasse-Support für unsere Händler